Evangelische Öffentliche Bücherei Alte Schule Kleinheubach

DSC08095.JPG
_DSC1438_a.jpg
Material.jpg
DSC08070.jpg
1665476197978.jpg
previous arrow
next arrow

Adventszeit in und um die Bücherei

Im Dezember hat sich unsere Bücherei umfangreich dem Thema "Advent und Weihnachtszeit" gewidmet.
So war vom 1. Advent bis einschließlich 23. Dezember in der Bücherei das schon traditionelle Adventsregal aufgebaut. Hier konnte man sich mit kleinen Präsenten, wie Marmelade, Gebäck, Gebasteltem, Likören und vielem mehr, eindecken. Alle Artikel wurden von Mitgliedern des Büchereiteams und weiteren Spenderinnen und Spendern angefertigt, bzw. zur Verfügung gestellt. Der Erlös aus den Verkäufen kommt der Arbeit der Bücherei zugute.

Im Zusammenhang mit dem Adventsregal fand am Freitag vor dem 3. Advent ein Adventsabend im Kirchhof statt. Hierbei bot die Gruppe "Strickliesl trifft Nadelfee" von der Evang. Kirchengemeinde viele schöne Handarbeiten zum Verkauf an. In einer Bude lud das Büchereiteam zu Glühwein und Bratwürsten ein und in der Bücherei war das Adventsregal geöffnet. Viele Besucherinnen und Besucher blieben nach der Adventsandacht ATEMPAUSE, die zuvor in der Kirche gefeiert wurde,  im Kirchhof und genossen die wunderschöne Atmosphäre rund um die beheizten Stehtische. Auch eine Woche später war das Adventsregal nochmals am Samstag vor dem 4. Advent abends anlässlich der musikalischen Darbietung mit den Kleinheubacher Musikanten im Kirchhof geöffnet.

Am 3. Advent fand im Hofgarten der Senioren-Adventsnachmittag der Verwaltungsgemeinschaft statt. Hier beteiligte sich erstmals unsere Bücherei mit zwei kurzen Vorlese-Beiträgen mit Annette Brand und Dörte Stahl aus dem Team. Und am Freitag, 16. Dezember  waren die Kinder zu einer Erzähltheater-Vorlesestunde mit Bürgermeister Thomas Münig in die Bücherei eingeladen.

Und schließlich kümmerte sich das Büchereiteam auch wieder um das Schmücken und Gestalten des Weihnachts-Schlittens, der in der Halle im Alten Rathaus aufgestellt wurde.

Am Freitag, 23. Dezember war dann die letzte Öffnungszeit der Bücherei und dann verabschiedeten sich Bücherei und Team in die Weihnachtsferien ------ bis am 8. Januar 2023 wieder gestartet wird!!

   Blick von oben

 

Adventsregal
Adventsregal
Dörte Stahl beim Senioren-Advent
Weihnachtsschlitten im Alten Rathaus

Veranstaltungen zum „Bundesweiten Vorlesetag“ am Freitag, 18. November 2022

Die Bücherei veranstaltete, wie schon in den vergangenen Jahren, den Vorlesetag zusammen mit der Kleinheubacher Schule und lud die Kinder der 3. und 4. Klassen zu einer magischen Vorlesestunde ins Foyer im Hofgarten ein. Hier zeigte der Schauspieler Torsten Blunk die Geschichte rund um „Das große Buch“.

Gemeinsam mit dem verrückten Professor (dargestellt von Torsten Blunk) retteten die Kinder mit Hilfe des großen, goldenen Buches das Land der Bücher. Aus diesem Buch entspringen alle Geschichten dieser Welt.  Doch das  Besondere an diesem Buch ist, dass seine Seiten vollständig, vollständig leer sind ….. und das musste mit Hilfe einzelner Kinder wissenschaftlich bewiesen werden. Anschließend ging es darum,  die einzelnen Geschichten, die plötzlich im Buch auf geheimnisvolle Weise erschienen, zu erkennen. Die Kinder hatten natürlich kein Problem damit, Räuber Hotzenplotz, Pettersson und Findus sowie Pippi Langstrumpf zu erraten.

Dann las der Professor seine eigene Geschichte vor. Diese handelt von seiner spannenden Reise von den Bergen des Himalaya bis nach Sambesi, immer auf der Suche nach dem Land der Bücher. Dort angekommen musste der Professor vom pupsenden Bücher-Tier, dem zitternden Buch und den noch ungeborenen Büchern erfahren, dass das Land der Bücher in großer Gefahr schwebt, denn es gab niemanden mehr im Land der Phantasie. Ein großes Problem, dass nur von 3 Kindern, die aus dem großen Buch vorlesen, gelöst werden konnte.

Nachdem diese mutigen Drei, die Feuerprobe bestanden hatten, durften sie endlich im großen Buch lesen und gemeinsam mit dem Professor eine Geschichte erfinden. Somit war das Land der Bücher gerettet und die Kinder konnten sogar die Geburt des ersten neuen Babybuches miterleben.

Alle Kinder erhielten vom Professor die Aufgabe die leeren Seiten mit Phantasie und Geschichten zu füllen. Nach einem großen Schlussapplaus bedankte sich Büchereileiterin Delia Kappes beim Professor und natürlich bei den Kindern, die die Bücher und die Geschichten gerettet haben und lud alle zu einem Besuch in der Bücherei ein. Hier können viele Bücher entliehen werden um sich beim Lesen ins Land der Phantasie entführen zu lassen.
An dieser Stelle bedankt sich das Büchereiteam bei der Schulrektorin Frau Hirsch für die stets gute Zusammenarbeit anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages!

 

Und am Abend lud das Büchereiteam die Erwachsenen ein zu einer Lesung mit Lena Dieterle aus ihrem Erstlingswerk „Reduktion“.

Zum ersten Mal fand hiermit eine Lesung direkt in der Bücherei Alte Schule statt und das Büchereiteam hoffte auf viele Besucher*innen. Doch auch für die Autorin war es eine Premiere, denn es war auch ihre erste Lesung, bei der sie aus ihrem Werk vorlas. Dass sich bis 19 Uhr fast 50 Besucherinnen und Besucher einfanden, machten dann jedoch die Autorin und auch das Team mehr als sprachlos. Die Anwesenden fanden alle einen Platz – auch die Gänge und der Eingangsflur wurden genutzt – und konnten einen wunderbaren Abend in der Bücherei erleben. Die Büchereileitung Delia Kappes begrüßte die Anwesenden und Lena Dieterle las nach einleitenden Worten zu ihrer Person mehrere Passagen aus ihrem Buch „Reduktion“. Nach einer Pause, in der Snacks und Getränke gereicht und viele Unterhaltungen geführt wurden, las Lena Dieterle weitere Teile des Buches vor. Bevor jedoch von ihr zu viel vom Inhalt preisgegeben wurde, beendete sie die Lesung mit dem Hinweis auf das Buch und den zweiten Teil mit dem Titel „Reflexion“, das bereits in diesem Jahr erschienen ist. Die Besucher*innen konnten im Anschluss die Bücher und auch eine von ihr erschienene Zeitschrift bei der Autorin direkt erwerben und signieren lassen.

   

 

Alle Anwesenden waren sich einig, eine sehr gelungene, unterhaltsame Lesung im wunderschönen Ambiente der Bücherei erlebt zu haben. Auch wenn es natürlich etwas eng zuging, so waren doch alle sehr zufrieden und auch die Autorin richtete ein großes Dankeschön ans Publikum und die Veranstalter.
Das Büchereiteam freut sich über einen so gelungenen Abend und dankt Lena Dieterle für ihren Besuch und allen Gästen, die diesen Abend unvergleichlich gemacht haben!

 

Kleine „Sommer-Auszeiten“ mit der Bücherei

Die im Mai diesen Jahres begonnenen „Kleinen Auszeiten“ der Bücherei wurden jeweils am ersten Mittwoch im Juli, August und September erfolgreich fortgesetzt. Stets um die 20 Besucherinnen und Besucher fanden sich im Kirchhof hinter der Bücherei ein, um dort eine angenehme Zeit mit Gebäck und Getränken, Gesprächen und natürlich unterhaltsamen Geschichten zu verbringen.

Im Juli las Marianne Weigand aus dem Buch " Tante Semra im Leberkäseland" von Lale Akgün, das vom Leben einer türkisch-deutschen Familie zwischen Bosporus und Rhein handelt und deren Dasein zwischen Minarett und Dom beschreibt. Augenzwinkerndes Fazit der Geschichte: "Türken sind anders, Deutsche aber auch".

Im August hatte Brigitte Dernbach Bücher von Hape Kerkeling ausgewählt. Nach einer Einführung mit Erläuterungen zum Namen und Leben des Autors las sie Episoden aus „Der Junge muss an die frische Luft“ und „Ich bin dann mal weg“ vor.

In beiden Monaten gaben jeweils in der Pause die Eheleute Schüßler zum Vergnügen aller Gäste weitere „Szenen einer Ehe“ von Loriot zum Besten. Im Juli ging es hierbei um einen verpatzten Fernsehabend und im August wurde das Problem rund um das „Frühstücksei“ thematisiert.

Bei der fünften „Auszeit“ im September wurden die Gäste von Annette Brand mit Episoden aus dem Buch „Achtsam morden“ von Karsten Dusse unterhalten. Laut Text ist dieses „Buch wie ein Wellnessurlaub. Nur vielseitiger und mit mehr Toten!“
In der Pause las Ilse Schüßler aus dem „Apfelbuch“ von Cornelia Blume und Burkhard Steinmetz.
Darin geht es um den Wert des Apfels, „Frau Holles Apfelgarten“, den „Guten Rat“ und dem Zitat „Mensch im Apfel liegt dein Glück.“ Nach dem Spruch von Martin Luther „Wenn ich wüsste  dass morgen die Welt untergeht, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“ durften sich die Besucher*innen aus dem Korb einen Apfel entnehmen, um den „Guten Rat“ zu beherzigen.

Das Büchereiteam freut sich sehr über den Erfolg der bisherigen „Auszeiten“ und lädt herzlich ein zum nächsten, und vorerst letzten Termin am Mittwoch, 05. Oktober um 10.30 Uhr in der Bücherei!

Zuhörer bei der Auszeit im Kirchhof

Flohmarkt beim „Sommer im Kirchhof“
Am Wochenende 15. bis 17. Juli 2022 fand der „Sommer im Kirchhof“ in der Marktstraße statt. An allen drei Tagen wurde ein tolles, unterhaltsames Programm geboten. Auch wir von der Bücherei beteiligten uns am Sonntag mit einer langen Öffnungszeit bis in den Nachmittag hinein und viele Besucher*innen kamen, um die schöne Bücherei kennen zu lernen. Viele der Gäste ließen sich als Leser*in registrieren und haben somit die Ausleihe  und die Möglichkeit zur Onleihe von eMedien sofort genutzt.

Im Außenbereich der Bücherei fand ein großer Bücher-Flohmarkt statt. Auch hier haben wir uns über viele Interessierte gefreut und vor allem über die große Anzahl der verkauften Bücher. Mit dem gesamten Erlös des Flohmarktes in Höhe von insgesamt € 545,50 werden wir der Bücherei in Ahrweiler helfen, damit dort deren Bücherei nach der furchtbaren Flut 2021 wieder aufgebaut werden kann. Wir danken allen Besuchern*innen, die mit dem Einkauf beim Flohmarkt diese Aktion, die von der Bücherei in Niedernberg ins Leben gerufen wurde, unterstützen.

Auch ein kleines „Bücherturm-Quiz“ war beim Flohmarkt aufgebaut. Insgesamt 38 Teilnehmer versuchten zu erraten, wie viele Seiten alle Bücher des kleinen Turms insgesamt haben. Hier die Lösung: es waren insgesamt 7.408 Seiten! Die drei besten Schätzer werden von uns baldigst informiert und jeweils mit einem Buchgutschein von Casa Rossa, Miltenberg belohnt. Platz 3 hat 7.088 Seiten geschätzt, Platz 2 hat sich auf 7.111 Seiten festgelegt und der erste Platz lag ganz dicht beim Ergebnis mit 7.360 Seiten! Schon heute gratulieren wir den Gewinnern und danken allen für die zahlreiche Teilnahme!

 

Lesung mit Johannes Zang im Alten Rathaus

Eine erfolgreiche erste öffentliche Veranstaltung im Alten Rathaus fand am 30. Juni in den wunderschön renovierten Räumen im 1. Stock statt. Unsere Bücherei Alte Schule veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Kleinheubach im Rahmen der „jüdischen Woche“ eine Lesung mit Johannes Zang. Herr Zang, der lange Jahre selbst in Israel lebte und auch zur Zeit dort noch hin und wieder Pilgerreisen führt,  las Geschichten aus seinem aktuellen Buch „Erlebnisse im Heiligen Land“, die er mit eigenen Fotos ansehnlich erläuterte.  Die Geschichten boten einen kleinen Streifzug durch das tägliche Leben in Israel mit all seinen Hindernissen und Besonderheiten bis hin zu religiösen Gepflogenheiten und politischen Fragen. Im Anschluss an die Lesung wurden von den über 30 Zuhörern*innen Fragen gestellt, die der Autor sachkundig zu beantworten wusste. Das Büchereiteam lud zum Abschluss zu Getränken und kleinen „Berches-Broten“ ein. Viele der Besucher*innen bewunderten die neu gestalteten Räume im Alten Rathaus und besichtigten vor dem Nachhause-Weg den jüdischen Gedenkplatz mit den neu verlegten „Stolpersteinen“ hinter dem Gebäude. Das Büchereiteam dankt allen Beteiligten, den Besucherinnen und Besuchern sowie der Marktgemeinde für die gute Zusammenarbeit. Weitere Veranstaltungen im schönen Altort Kleinheubachs können gerne folgen!
Bücher von Herrn Zang und weitere Sachbücher sowie Romane zum Thema gibt es zur Ausleihe in der Bücherei!

       

Zuhörer im Alten Rathaus
Johannes Zang

 

Zweite "Kleine Auszeit" im Juni 2022

Bei wunderschönem Wetter trafen sich am 01. Juni vormittags 17 Besucher*innen im Kirchhof zur zweiten „Kleinen Auszeit“ der Bücherei. In lockerer Runde, bei Kaffee, Getränken und Gebäck, wurden die Gäste von Annette Brand mit lustigen Episoden aus dem Buch „Ich habe gar keine Enkel“ von Renate Bergmann unterhalten. Der Untertitel des Buches „Die Online-Omi räumt auf“ lässt erahnen, dass hier tatsächlich bei einigen Themen kräftig aufgeräumt wird. So z. B. mit Erfahrungen zur Seniorengruppe, bei der auf die Sitzordnung geachtet werden muss, damit „nicht die mit orthopädischen Problemen alle an einem Tisch sitzen und somit die Galle alleine bleibt“ oder der Schilderung mit dem Enkeltrick, auf den ihre Freundin Lotte reingefallen war bis hin zum Rezept des kräftigen Smoothie mit Fleischbeilage und Alkohol für ihre Tochter Kirsten. Die Zuhörer*innen amüsierten sich köstlich, erkannte man doch die eine oder andere Geschichte aus dem wahren Leben.
Ein kleiner Höhepunkt zwischen den Geschichten war ein überraschendes Anspiel der Eheleute Ilse und Kurt Schüßler, die sehr gekonnt „Szenen einer Ehe“ von Loriot zum Besten gaben. Die Eheleute, die selbst wenige Tage zuvor ihre Goldene Hochzeit gefeiert hatten, zeigten überzeugend, wie es ausgehen kann, wenn der Ehemann eigentlich „nur in Ruhe da sitzen“ möchte.
Die sehr gelungene „Auszeit“ endete mit Applaus und angeregten Gesprächen sowie der Vorfreude auf das nächste Treffen am Mittwoch, 06. Juli ab 10.30 Uhr im Kirchhof an der Bücherei Kleinheubach.

Anfang Mai lud das Bücherteam zur „Kleinen Auszeit am Vormittag“ in die Bücherei ein. Gespannt und auch ein wenig neugierig trafen einige Damen um 10.30 Uhr ein, um sich bei Kaffee und Gebäck mit einigen Geschichten unterhalten zu lassen: Marianne Weigand vom Büchereiteam las amüsante Episoden aus dem Buch „Es ist nur eine Phase, Hase“ von Maxim Leo vor. Das Fazit der Zuhörerinnen hierzu lautete „Das sind Geschichten wie aus dem wahren Leben“ und entsprechend konnten sie sich und ihre Familien beim Zuhören schmunzelnd wiederfinden. Nach einer kurzen Pause zeigte Delia Kappes, dass man sich auch beim Anhören von sog. „Hörbüchern“ – ob auf CD oder USB-Stick – bestens entspannen kann. Sie verdeutlichte dies anhand eines kurzen Kapitels aus der Geschichte „Der weiße Neger Wumbaba kehrt zurück“ von Axel Hacke.
Anschließend blieb allen noch genügend Zeit zum Plaudern, Stöbern und zur Buchauswahl. Sichtlich zufrieden und in bester Laune machten sich die Gäste schließlich auf den Heimweg, nicht ohne sich jedoch den nächsten Termin, der am 01. Juni stattfinden wird, zu notieren. Das Büchereiteam freut sich auf viele weitere entspannte Vormittage in der Bücherei und lädt schon jetzt herzlich dazu ein.

 

Besuch in der Bücherei:  Kinder der Ganztagesbetreuung waren zu Gast

In den Osterferien, am 19. April 2022, waren Kinder der Ganztagesbetreuung in der Bücherei zu Besuch.
Nach der Begrüßung und der Vorstellung der Bücherei durften die Kids einmal hinter die Kulissen der Bücherei schauen....  Welche Räume gibt es noch? Was wird im Büro alles gemacht? (Bücher einbinden, bei Rückgabe desinfizieren usw.)  Wohin führt die geschlossene Tür in der Kinderbücherei und wo warten die Weihnachts- und Adventsbücher auf die nächste Weihnachtszeit? All diese spannenden Fragen gab es dort zu klären.
Anschließend wurde im Gemeinschaftsraum eifrig gebastelt. Upcycling war das Thema; und aus alten Büchern und Chipsdosen wurden Fensterhänger inkl. Geschenkverpackung gebastelt. Eine ausgiebige Stöberrunde in der Kinderbücherei durfte danach natürlich nicht fehlen.
Mit schokoladiger Wegzehrung und der gebastelten Deko ging es dann für die Kinder zurück zur Schule.

von den Kindern Gebasteltes aus Buchseiten

    

Jahresbericht und Statistik 2021 - mit kleiner Vorschau für 2022

Für das Jahr 2021 wurde die Statistik erstellt. Demnach werden derzeit vor Ort insgesamt 5.033 Medien angeboten – hierzu zählen 307 sog. Non-Book-Medien wie Hörbücher und Gesellschaftsspiele. Während der Öffnungszeiten 2021 und den 9 Veranstaltungen fanden insgesamt 1.596 Besucher*innen den Weg in die Bücherei.

Die Zahl der Entleihungen vor Ort betrug 4.074 Medien. Der Anteil der Kinder- und Jugendliteratur an den Ausleihen betrug 69 % und verdeutlicht damit die hohe Bedeutung der Bücherei für die Leseförderung. Das Angebot der Ausleihe von sog. eMedien von eMedienBayern wurde mit 2.423 Ausleihen von 116 Personen genutzt. Somit hat die Bücherei im Jahr 2021 dazu beigetragen, dass knapp 6.500 Medien von ihren Nutzern*innen gelesen, gehört oder gespielt wurden! Die Ausleihen können kostenfrei getätigt werden! Die Bücherei deckt alle Kosten durch die finanzielle Unterstützung der Evang. Kirchengemeinde und der Marktgemeinde Kleinheubach, sowie durch Landesmittel, Spenden und eigene Einnahmen durch Veranstaltungen.

Die Büchereiarbeit wird ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis mit derzeit 20 Mitarbeiterinnen geleistet. Das Team stand im vergangenen Jahr an 246 Öffnungsstunden für die Leser*innen zur Verfügung. Neben dem reinen Ausleihbetrieb gab es sehr viele Arbeiten im Hintergrund zu erledigen: neue Medien bearbeiten, einbinden, katalogisieren, alte Medien aussondern, Veranstaltungen vorbereiten und begleiten, Führungen für die Kindergärten und Schulklassen vorbereiten und durchführen und einiges mehr. Es fanden zudem mehrere Arbeitstreffen und Besprechungen statt. Die gesamte geleistete ehrenamtliche Arbeit betrug weit über 1.000 Stunden.

Auch in den letzten Wochen waren die Mitarbeiterinnen eifrig beschäftigt, viele neue und gespendete Bücher zu katalogisieren, einzubinden und alles für die Präsentation vorzubereiten. Ab Freitag, 8. April wird es diese neuen Medien für Jung und Alt in der Ausleihe geben. Aktionen und Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche sind für April und Mai vorgesehen – und auch die Erwachsenen werden nicht zu kurz kommen! Man darf gespannt sein!

 

Halloween in der Bücherei

Samstag, 30 Oktober 2021, es ist 18 Uhr,  die Kirchturmuhr schlägt, der Kirchhof liegt im Dunklen. Nur der Feuerschein kleiner Laternen, Kürbisse  und das Lagerfeuer spenden ein bisschen Licht.  Aufgeregt erscheinen die ersten gruseligen Gestalten: Skelette, Hexen und Vampire bevölkern den Kirchhof und werden hier schon von einer Schar Hexen und einem Gespenst am Feuer erwartet.

Was ist eigentlich Halloween? Wer kennt den Brauch und wo kommt er her? Diese und mehr Fragen werden besprochen. Die Kinder sind Halloweenprofis und kennen sich gut aus.

Anschließend gestalten zwei Gruppen in den Räumen der alten Schule in zwei Workshops gruselige Mumienwindlichter und Luftballons und anschließend versammeln sich alle noch einmal am Lagerfeuer. Dort lauschen die kleinen Gruselgestalten gespannt dem ersten Teil unserer Gruselgeschichte. Zusammen mit den Hexen bilden alle einen Halloweenzug und ziehen im Fackelschein zu den Mainwiesen. Gruselige Rufe begleiten den Weg. Dort angekommen hören alle im Dunkeln, nur erleuchtet von den Fackeln, den letzten Teil der schrecklich schönen Gruselgeschichte.

Zurück am Lagerfeuer grillen alle gemeinsam ihr Stockbrot. Lecker schmeckts!

Der Abend war viel zu schnell zu Ende und zum Abschied erhält jedes Kind noch eine Tüte Süßes oder Saures. Im Schein des Knicklichtes gehen alle Gruselkinder mit ihren Eltern nach Hause.     (Text: Kerstin Dietrich)  

 

 

Ferienbesuch der Ganztagesklasse

Kinder der Kleinheubacher Ganztagesklasse haben im September unsere Bücherei besucht und drei Mitarbeiterinnen haben sie dort passend mit dem Buch „Willkommen in der Bücherei“ (Autorin Christa Holtei) begrüßt. Gemeinsam wurden hierzu verschiedene Fragen, so z. B. „Was ist eine Bücherei? Welche Bücherarten gibt es? Was gibt es hier alles?“ erörtert und einige im Buch versteckte Rätsel konnten gelöst werden. Anschließend wurde auf die Hausordnung und das Verhalten in einer Bücherei hingewiesen und schließlich konnten sich die Kinder umfassend in den Räumen umsehen.

Danach gab es eine „Trinkpause“ im Kirchhof hinter der Bücherei und anschließend wurden dort Steine bemalt. Die wunderschönen kleinen Kunstwerke mussten nach Fertigstellung zum Trocknen ausgelegt werden und konnten, nachdem eine Fixierung aufgebracht war, am nächsten Tag abgeholt werden. Einige Exemplare liegen auch in der Bücherei aus.

Zum Abschluss des Besuchs bekam jedes Kind von der Bücherei noch eine Überraschungstüte. Der Besuch hat den Kindern und den Bücherei-Mitarbeiterinnen viel Freude gemacht!

Willkommen    Steine bemalen

 

    bemalte Steine

 

Ferienspiele in der Bücherei

Gleich in der ersten Woche der Sommerferien nahm die Bücherei an den Ferienspielen der Marktgemeinde teil.
8 Kinder folgten der Einladung zu  "Orimoto - wir basteln eine Lesemaus aus gebrauchten Büchern". Zunächst haben es sich die Kinder in der Leseecke gemütlich gemacht und in Büchern gestöbert. Dann wurde im Gemeinschaftsraum der Alten Schule fleißig gebastelt und aus den Buchseiten wurden nach und nach schöne Lesemäuse, die mit Augen, Nase und ggf. auch mit einer Brille versehen wurden. Die Kinder freuten sich sehr über die Ergebnisse, die sie natürlich  mit nach Hause nehmen durften. Das fleißige Arbeiten der Kinder wurde abschließend belohnt mit der Geschichte "Armstrong" von Torben Kuhlmann, die anschaulich mit Bildern in der Kirche vorgelesen wurde.

            

         

 

 Die Bücherei füllt sich wieder mit Leben

Ende Juli waren die Schüler*innen der 4. Klasse aus der Grundschule Kleinheubach zusammen mit ihrer Klassenlehrerin in unserer Bücherei zu Besuch. 
Es war herrlich, die Kinder so interessiert an den Büchern zu erleben. In jeder Ecke der Kinderbücherei saß ein Kind und war eifrig mit Lesen beschäftigt. Es herrschte absolute Ruhe in der Bücherei.

 Im Vorfeld konnten alle Kinder mit ihren Eltern eine kostenlose Anmeldung ausfüllen und mitbringen. Viele Kinder waren sogar schon vorab als Leser registriert oder kennen die Bücherei schon seit dem Kindergarten durch unsere dortigen Bücherwürmer-Besuche.
Jedes neu angemeldete Kind durfte sich über eine Tüte mit Anmeldungskopie, Leserausweis und Lesezeichen freuen. Etwas Süßes durfte natürlich auch nicht fehlen. Aber auch die Kinder, die sich (noch) nicht angemeldet haben, durften natürlich in die Naschschüssel greifen.
Wir danken für diesen erfolgreichen Besuch und freuen uns auf weitere Projekte mit der Schule Kleinheubach.

 

Die Bücherei gratuliert dem KiGa Regenbogen zum 40jährigen Jubiläum

Vor 40 Jahren ist der KiGa Regenbogen in die Alemannenstraße umgezogen und feiert dies im Sommer 2021 mit vielen bunten Aktionen. Das Büchereiteam gratuliert dem KiGa Regenbogen ganz herzlich zu diesem Jubiläum und überreicht ein buntes "Regenbogen-Buch-Präsent" an die Leiterin Corinna Jentzmik.

 

 

Literarische Andacht mit dem Team der Bücherei in der Pfarrkirche St. Martin Kleinheubach

Am Samstag, 15. Mai 2021 veranstaltete die Evang. Kirchengemeinde Kleinheubach zusammen mit dem Team der Bücherei eine literarische Abendandacht in der Kirche.
Das Thema  "Jede Familie ist anders!" war passend zum Tag der Familie gewählt.

Es wurden kurze Texte aus dem Buch "Familienzeit. Entdeckerbuch für glückliche Familien" vorgelesen. Hier werden aus unterschiedlichen Blickwinkeln von Eltern und Kindern diverse Szenen aus dem Alltag einer Familie erzählt. So manche Anekdote entlockte den Besuchern*innen ein Schmunzeln, wenn sie sich und ihre Familien in den Passagen wiedererkannt haben. Vikarin Stephanie Mainka ergänzte die Geschichten mit dem Hinweis, dass es auch in der Bibel viele Geschichten über unterschiedliche Familien gibt. Doch eines ist bei allen gleich:  Gottes Segen, der sie begleitet!

 

Welttag des Buches am 23. April 2021
Am Freitag, 23. April feierten Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte deutschlandweit am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest.
Auch wir beteiligten uns an diesem besonderen Tag mit einer Aktion.

Seit dem Welttag des Buches gibt es in der Kinder- und Jugendbücherei ein Regal mit Büchern von Autoren aus der Region. Es werden hier ausgesuchte Lektüre von Heiko Wolz, Henry Hohm, Ingo Knoppe, Tobias Krejtschi, Anne Hassel, Mia Sophie, Denise Brück, sowie Charly Art präsentiert und zusätzlich gibt es am Regal interessante Informationen über diese regionalen Autoren.

Am Welttag des Buches bekam jede*r Besucher*in eine kleine regionale Überraschung vom Büchereiteam geschenkt. So gab es selbstgemachte Leckereien wie Bärlauch-Salz, Öl und Pesto sowie Tütchen mit Blumensamen unter dem Motto „Blumen machen das Leben bunt, Bücher auch“. Und interessierte Kinder erhielten das alljährlich erscheinende Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“ mit dem diesjährigen Titel „Biber undercover“. Die vielen Besucherinnern und Besucher haben sich über die Buchauswahl und die kleinen Geschenke sehr gefreut.

  

Jahresbericht und Statistik 2020
Aktive Bücherei trotz Corona im Jahr 2020

Unsere Bücherei konnte im August 2020 in die kommunalen Räume der Alten Schule in der Marktstraße 28 umziehen und diese im September eröffnen.
Dank der Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde kann das Bücherei-Team nunmehr auf über 120 m² tätig sein.

Da die ehemalige Bücherei im Gemeindehaus aus Pandemie- und Platzgründen seit 16. März geschlossen bleiben musste, nutzte das Büchereiteam die Zeit für wichtige Neuerungen: So wurde zunächst im Mai der sog. OPAC-Medienkatalog eingeführt, so dass sich alle Nutzer*innen im Internet über den Bestand der Bücherei informieren können. Dieser OPAC-Katalog bildet die Voraussetzung für eine weitere Neuerung, nämlich die Einführung der sog. Onleihe. Hierzu hat sich die Bücherei dem Verbund eMedienBayern angeschlossen und alle in der Bücherei registrierten Nutzer*innen können seither über die Homepage auf die Onleihe zugreifen und in über 22.000 eMedien eine Auswahl treffen und diese kostenfrei ausleihen.

Seit Eröffnung im September erfreut sich die Bücherei eines sehr großen Zuspruchs und alle Besucher*innen zeigen sich begeistert von den neuen Räumen. Die Öffnungszeiten wurden seither auf insgesamt 6 Wochenstunden an 3 Tagen erhöht und es wurden Gesellschafts-Spiele und mobi-Hörsticks in das Angebot mit aufgenommen.

Mitte Februar 2021 gab Büchereileiterin Delia Kappes einen Jahresbericht mit Statistik an den Kirchenvorstand der Evang. Kirchengemeinde und den Gemeinderat der Marktgemeinde Kleinheubach. Demnach bot die Bücherei in 2020 insgesamt 4.775 Print-Medien an, ergänzt durch 294 Non-Book-Medien. Im Jahr 2020 nutzten insgesamt über 300 Entleiher*innen regelmäßig die Angebote der Bücherei. Es gab 49 Neuanmeldungen. Während der Öffnungs-zeiten und den 8 Veranstaltungen fanden im Jahr 2020 insgesamt 1.258 Besucher*innen den Weg in die Bücherei. Diese Zahlen unterstreichen die Attraktivität der Bücherei.
Die Zahl der Entleihungen betrug 2.755 Medien. Der Anteil der Kinder- und Jugendliteratur hieran betrug 71 % und verdeutlicht damit die hohe Bedeutung der Bücherei für die Leseförderung. Über die Onleihe wurden seit Juli insgesamt 1.413 eMedien entliehen.

Die Büchereiarbeit wird auf ehrenamtlicher Basis mit 20 Mitarbeiterinnen geleistet. Das Team stand im vergangenen Jahr, trotz monatelanger Schließung, an 116 Öffnungsstunden für die Leser*innen zur Verfügung. Neben dem Ausleihbetrieb gibt es stets sehr viel im Hintergrund zu erledigen: neue Medien bearbeiten, einbinden, katalogisieren, alte Medien aussondern, Veranstaltungen und Führungen vorbereiten und durchführen. Es fanden zudem mehrere Arbeitstreffen und Teambesprechungen statt. Die gesamte geleistete ehrenamtliche Arbeit betrug 1.549 Stunden.

Die Zusammenarbeit mit den Kindergärten und der Schule ist ein wichtiges Standbein der Büchereiarbeit. Monatlich besuchen die „Bücherwürmer“ des Teams mit Buchkisten zur Ausleihe die beiden Kleinheubacher Kindergärten und die Einrichtungen in Laudenbach und Rüdenau werden mit Buchkisten beliefert. Von der Grundschule wird die Bücherei zu Klassenführungen besucht und alljährlich findet der „Bundesweite Vorlesetag“ mit Grund- und Vorschülern in der Aula der Schule statt. Leider war dies alles in 2020 nur eingeschränkt, bzw. gar nicht möglich und das gesamte Team hofft darauf, dass viele solcher Veranstaltungen in 2021 wieder stattfinden werden und dass bald wieder viele Besucher*innen in die Bücherei kommen dürfen!

 

Wieder da! Eröffnung der Bücherei in neuen Räumen                                   

Am Wochenende 12. und 13. September wurde die offizielle Schlüsselübergabe und die Eröffnung der Bücherei in der Alten Schule, Marktstr. 28 gefeiert - natürlich stets unter Beachtung der derzeit geltenden Corona-Hygienebestimmungen.
Im Erdgeschoss des Gebäudes bietet die Bücherei künftig rund 5.000 Medien zur Ausleihe an. Das bisherige Angebot an Büchern und Hörbüchern wurde nunmehr um Gesellschaftsspiele und „mobi-Hörsticks“ für Jung und Alt erweitert. Außerdem besteht seit Juli für alle registrierten Leser*innen die Möglichkeit, über die Bücherei auf die „Onleihe – eBooks & mehr“ mit rund 22.000 Medien zuzugreifen.

Schon am Vorabend der Eröffnung lud das Büchereiteam im kleinen Rahmen alle Sponsoren und Unterstützer zu einem sog. „Dankabend“ ein, bei dem die Räume ein erstes Mal besichtigt werden konnten.                                             

 

                                                                                                

Die feierliche Schlüsselübergabe mit Eröffnung war am Sonntag ab 14 Uhr im Kirchhof. Bei schönstem „Eröffnungswetter“ übergab Bürgermeister Thomas Münig den symbolischen Schlüssel an Büchereileitung Delia Kappes und Pfr. Sebastian Geißlinger. Bürgermeister Münig spannte in seiner Ansprache einen Bogen von seiner Vorabend-Rede, bei der es um die „Möglichmacher“ für die Bücherei ging, hin zu seinen Eröffnungsworten, mit denen er der Bücherei nunmehr viele „Neugierige“ wünsche. Er sprach von einer guten Investition durch die Marktgemeinde und seinem Wunsch, dass nunmehr die Bücherei mit viel Leben und Kultur gefüllt werde.

Anschließend dankte Pfr. Geißlinger der Marktgemeinde und dem 20köpfigen ehrenamtlichen Büchereiteam unter Leitung von Delia Kappes für die Ermöglichung und den Aufbau der neuen Bücherei. Die vom Team geleistete Arbeit gehe weit über eine ehrenamtliche Tätigkeit hinaus. Er überreichte Delia Kappes und dem Leitungsteam Blumen als Anerkennung und dem gesamten Team einen Korb mit vielen Leckereien.

Besonders freuten sich die Anwesenden, dass Landrat Jens Marco Scherf der Einladung Folge leisten konnte. Er sprach in seiner Rede der Gemeinde und dem Team Dank und Anerkennung aus für diesen Ort, der den Menschen eine Begegnungsstätte werden soll.

   

 

     
Im Anschluss daran wurden die Büchereiräume ökumenisch gesegnet durch Pfr. Darius Kowalski von der Katholischen Pfarreiengemeinschaft und Pfr. Sebastian Geißlinger der Evang. Kirchengemeinde. Die gesamte feierliche Eröffnung wurde musikalisch begleitet von den Kleinheubacher Musikanten und dem Chor Canta Nova. Der Chor gratulierte dem Büchereiteam zusätzlich mit einem speziellen Glückwunschlied.

Danach lud das Büchereiteam zu Gruppenführungen durch die neuen Räume ein und im Anschluss waren erste Ausleihen und Leseranmeldungen möglich.

Bereits am darauf folgenden Mittwoch hatte die Bücherei großen Besuch von rund 40 Kindern der Kindertagesstätte Regenbogen mit ihren Erzieherinnen. Die Kinder gratulierten mit einem „Bücherlied“ und einem „Regenbogen-Geschenk“, worüber sich die Teammitglieder der Bücherei sehr freuten. Natürlich durften sich die Kinder dann die Bücherei, besonders die Kinderabteilung, gerne ansehen.

Das Büchereiteam sagt ein großes DANKESCHÖN der Marktgemeinde, sowie allen Unterstützern, Gästen, Besuchern und den beiden mitwirkenden Vereinen!

AKTUELLE NACHRICHTEN

   

Personelle Veränderung

Delia Kappes wird 2023 ihre ehrenamtliche Tätigkeit rund um die Bücherei aussetzen.
Die Leitung der Bücherei übernehmen die langjährigen Mitarbeiterinnen Ilse Schüßler, Katja Zink und Kerstin Dietrich.

Vorlesestunde für Kinder

Alle 5- bis 8-jährigen Mädchen und Jungen laden wir ganz herzlich ein zu unserer
Vorlesestunde am Freitag, 27. Januar 2023 um 15.30 Uhr in der Bücherei
Jürgen Bergert liest eine Geschichten aus der Tüte - nämlich "Pippi findet einen Spunk"  
Die Eltern sind in dieser Zeit eingeladen, in der Erwachsenenbücherei zu stöbern und die kurze Auszeit evtl. bei einem Kaffee zu genießen.